Mittwoch, 6. September 2017

Sommer-Sonnen-Blau-Druck

 


Die Aufgabe der Sommerpost 2017 lockte dieses mal ins Freie. Sonne, Wärme oder Licht waren von Nöten um ein Ergebnis zu erzielen. Erst an siebenter Stelle der Gruppenliste 6 hatte ich schon wunderschöne Stoffstücken bedruckt mit Sonnendruck, Inkodye oder Cyanotype bekommen. Und doch stand eigentlich schon am Anfang für mich fest, es mit der einfachsten Technik zu versuchen.
Für das Motiv gab es auch keine Frage -  Sommer und Sonne - da zeigte mir mein Kopfkino sofort eine buntes Wiese mit Schmetterlingen.
Vorgewaschener Nesselstoff lag bereit und im Regal warteten noch die restliche blauen Textilfarben der Frühlingsmailart 2016.
Nach meinen ersten Versuchen war klar. Es funktioniert am besten auf einem Plastikbrett, dass ich mit Folie abgedeckt habe, die Stoffstücken mit Hilfe eines Schwammpinsels satt mit der verdünnten Textilfarbe getränkt. An dieser Stelle musste ich schnell arbeiten, ein Bestandteil der Textilfarbe, wahrscheinlich ein Verdickungsmittel fiel beim Verdünnen als weiße krümelige Masse aus.. Die Farbe dann durch ein Sieb gegossen schnell aufgetragen, so hat es funktioniert. Ich konnte also nur so viel Farbe verdünnen, wie ich jeweils die entsprechenden Stoffstücken brauchte. Und da ich die Mengen nicht genau abgemessen habe, wurde die Farbintensität nicht immer ganz gleich.



Die Schmetterlinge habe ich aus einer alte Folie  ausgeschnitten, die Blümchen mit einer Stanze aus normalem Kopierpapier ausgestanzt. Solche kleinen Teile lassen sich auch aus Papier mehrfach verwenden.
Die Stanzteile und die Schmetterlinge auf den getränkten Stoff aufgelegt, noch einmal mit dem Schwammpinsel und Farbe angedrückt  und dann ab in die Sonne. Manchmal hat der Wind einen Schmetterlingsfühler gelöst oder eine Kontur nicht mehr ganz scharf werden lassen. Aber im Großen
und Ganzen war ich recht zufrieden mit dem Ergebnis. Sonne, Farbe, die Schablonen und der Zufall haben mich nicht im Stich gelassen. Und nachdem die Textilfarbe aufgebraucht war, habe ich mit Seidenmalfarbe und Pailetten weiter experimentiert.


Vielleicht bringt der Herbst auch noch ein zwei sonnige Tage, an denen ich frei habe und noch ein wenig drucken kann.


Für den Umschlag kamen dann gleich die ausgestanzten und nun mit Stofffarbe eingefärbten Papierblümchen zum Einsatz. Der Untergrund entstand durch eine weitere "Zufallstechnik".
Der einzufärbende Teil wird mit Acryl , hier farblos, abgedeckt. Gut durchtrocknen lassen. Dann wieder etwas mit Wasser anfeuchten und nass die blaue Acrylfarbe auftragen. Auf die nasse Farbe eine Müllbeutelfolie auflegen und diese auf dem Untergrund zusammenschieben und knittern. Alles nur leicht antrockenen lassen, so dass die Farbe nicht mehr fließt und dann abziehen.
Der Schmetterling ist mit einem Laserdrucker ausgedruckt, ausgeschnitten und mit der Motivseite auf das Klebeband geklebt. Dann die Rückseite anfeuchten und so viele Schichten Papier abrubbeln, bis man mit dem Ergebnis zufrieden ist. Nun kann der Schmetterling auf den Umschlag geklebt werden.
Nun freue ich  mich auf den vorerst letzten Brief meiner Gruppe. Dann werden noch einmal alle Sonnendrucke der Gruppe 6 hier gezeigt.

Kommentare:

  1. Auch so schöne Exemplare. War das ein fantastisch blauer Sommer! Bei mir fehlt auch noch das letzte blaue Quadrat. So darf ich noch in Vorfreude schwelgen... Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  2. So schön - wie schade, dass ich mich nicht angemeldet habe und erst nach dem Sommerkurs bei Sabine den Mut dazu gehabt hätte :)
    Danke fürs Zeigen,
    Slo

    AntwortenLöschen
  3. Dein Schmetterlingsstoff gefällt mir sehr gut.

    LG

    Sylvia

    AntwortenLöschen