Donnerstag, 15. Juni 2017

Koxkox und Kikequetzel

Als Blogger sollte man ja wissen worauf man sich so einlässt. Und doch gibt es Situationen, in denen die Zeit nicht ausreicht um regelmäßig seinen Blog zu bedienen.
Genau so ging es mir in der ersten Hälfte diesen Jahres. Darum hier in loser Folge ein kleiner Rückblick. So einiges Neues ist doch in dieser Zeit zu Papier gekommen, habe ich ausprobiert, weiterentwickelt.....

Im Januar und Februar hat mich  eine Buchillustration beschäftigt. Die Vorsitzenden der Goethe-Gesellschaften Gera und Essen haben gemeinsam einen Text von Christoph Martin Wieland ,im Eigenverlag,neu herausgegeben. Der Titel des Textes lautet "Koxkox und Kikequetzel  Eine mexikanische Geschichte" . Dem Text schließt sich ein Essay von Bertold Heizmann "Wielands Rousseauschriften " an.
Der Wielandtext liest sich recht vergnüglich, ein unterhaltsam erzählte Sittengeschichte vor dem Hintergrund der Kulturphilosophie und Anthropologie seiner Zeit. 
Nun wurde ich gebeten einige Illustrationen und das Buchcover beizusteuern.
Wie illustriert man stimmig den Text eines Zeitgenossen von Goethe, Schiller und Herder? Ich habe mich für eine damals gebräuchliche Technik der bildlichen Darstellung - den Silhouettenschnitt entschieden.















Über vorhergehende Scherenschnittarbeiten habe ich hier und hier berichtet.




1 Kommentar:

  1. Wunderschön die Scherenschnitt-Illustrationen! Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen