Freitag, 3. Februar 2017

Waisenbindung gegen Buchschrauben - Mein Adventmailart-Album




Ein letztes Mal stelle ich das Logo der Advent mail art 16 an den Anfang eines Beitrages.


Über einen Monat lag der Stapel Karten der Advent mail art 2016 auf meinem Arbeitstisch und wartete darauf endlich zu einem Buch zu werden.
Michaela Müller und Tabea Heinicker die Organisatorinnen hatten den letzten Teil der Aufgabenstellung hier   formuliert.
Waisenbindung - wirklich eine tolle Technik, die ich sicher auch noch ausprobieren werde. Aber immer wenn ich den Lochbohrer  ansetzen wollte, konnte ich es nicht übers Herz bringen, die Karten zu durchbohren und dann die Muster durch die Bindefäden zu stören. Vor einigen Tagen hatte ich endlich die rettende Idee.
In einer meiner vielen Materialkisten schlummern schon seit Jahren Buchbinderschrauben vor sich hin. Ja auch dafür braucht man Löcher. Aber was, wenn man die  Karten einzeln mit einem Kartonstreifen verlängert und diesen dann locht.  Also habe ich aus Restkarton 24 Streifen 12,5x7 cm zugeschnitten, die Streifen bei 2,5 cm gerillt und dann  bei 5,5 und 5,7 cm noch einmal. Dann habe ich die Streifen bei 2,5 cm gefaltet und den nun doppelten Teil gelocht. Die doppelten Rillen liegen jetzt bei 3,0 und 3,2 cm. Das werden die Scharniere der einzelnen Seiten, zum Umblättern. Nun musste ich doch einen Zentimeter der Kartenrückseite opfern und diesen auf den Streifen kleben. Die Musterseite bleibt aber vollkommen unbeschädigt.



Wer noch die alten Fotoalben unserer Eltern oder Großeltern kennt, weiß wie es weiter geht. Zwei separate Buchdeckel schützen  den Buchblock. Dafür habe ich zwei Streifenaus Graupappe mit 2,5 cm Breite und 13 cm Länge zugeschnitten, sowie zwei Pappen 24x13 cm.Die schmalen Streifen werden ebenfalls gelocht und dann jeweils ein Streifen und eine Pappe mit ca 0,5 cm Zwischenraum auf ein Bezugpapier geklebt. Der Abstand ist nötig, damit später die Buchdeckel umgeklappt werden können. Für den Bezug habe ich einen weißen beschichteten Tapetenrest verwendet. Die Innenseiten sind mit meinem roten Versuchspapier für die Advent mail art Karten bezogen. Dann die Löcher durch das Bezugspapier nachgestochen, die  Buchschrauben hindurchgefädelt die Blätter eingelegt, den zweiten Deckel drauf und zugeschraubt.
 

Mein Advent mail art - Album ist fertig. Ich habe sogar noch so viel Spielraum, dass ich vor den besonders dicken Seiten noch einen weiteren gelochten Kartonstreifen von 2x13 cm auf die Buchschrauben schieben kann. Und für eine Zusatzseite mit der mail art - Philosophie und dem Logo ist auch noch Platz. Nehme ich doch  die gesammelten mail art - Projekte gerne zu Kreativkursen, zum Werkeln mit Gleichgesinnten mit, um die Idee der mail art weiter zu verbreiten.
 




Ich freue mich, mein Buch ist fertig. Obwohl - eigentlich hätte ich die Pappestreifen ja auch mit der vorgeschlagenen Waisenbindung verbinden können. Da war ich wohl zu sehr auf meine Buchschrauben fixiert.

Zum Abschluss noch einmal meinen Dank an Michaela und Tabea für die immer neuen Ideen Ihrer Mail art Aktionen und für die tolle Organisation und vielen Dank an alle Teilnehmerinnen. Es hat wieder riesigen Spaß gemacht, ich wurde so reich beschenkt! Hier noch einmal alle Beiträge zu Advent-mail art 2016.

...und bald kommt ja der Frühling und mit ihm hoffentlich eine neue mail art Aktion. Bis dahin...

Kommentare:

  1. Wie fein dein Buch geworden ist! Extra Streifen und Buchschrauben sind eine prima Alternative, da ist der Rücken schön gefasst.
    Dann auf zur nächsten MailArt!
    Liebe Grüße, Elvira

    AntwortenLöschen
  2. Super! Das ist ja klasse!!! Bin auch noch am überlegen wie ich meine Karten vom Advent Mail Art binden.
    xo Michelle ♥

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Elke,
    das ist ja auch eine tolle Idee, Buchschrauben mag ich eigenlich gar nicht so gerne, aber so kann man sie auch toll nutzen. Ich musste lachen, als ich las, dass du die Karten nicht lochen mochtest, damit habe ich gar kein Problem, trotzdem ist es dick und wackelig geworden bei mir. Liebe Grüße
    Michaela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast Du einen meiner "wunden" Punkte erwischt. Ich bewundere Alle, die so beherzt an die Sache herangehen. Vor allem Deine Collagen gefallen mir ungemein. Mir geht es oft so, dass ich ein besonders schönes Papier einfach nicht zerteilen mag - dann wird es nur gehätschelt und bewundert und stapelt sich dann "sinnlos" im Schrank. - Da muss ich echt noch an mir arbeiten!
      Aber jede Art von Buchbinden finde ich toll - und "Minibücher" zu entwerfen, zu zeichnen und fertig zu stellen, das ist einfach das Größte. Ich ahne und hoffe, dass die Frühlings mail art in diese Richtung geht. (Und wenn nicht - ich freue mich trotzdem schon darauf).
      Herzliche Grüße Elke

      Löschen
  4. oh ja, da hast du dir was schönes ausgedacht. jeder entwickelt seine vorlieben für seine sichtweise. das ist gut. ich bin eben fertig geworden mit dem heften. bin sehr zufrieden. diese waisenbindung ist für mich eine wunderbare und direkte art. man braucht nicht mal ein cover extra zu machen. die idee, postkarten so zu binden, dass man sie blättern kann, hat mich sofort begeistert. klar ist das keine bindung für den alltag. also für skizzenbücher zum beispiel. ich habe gleich mal meine sommerpost vor mir aufgebaut ;o) die binde ich nun auch noch. grübel gerade, wie ich die umschläge miteinbeziehe ...

    liebe grüße . die tabea

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Elke, das ist wunderschön geworden, ein richtig ernsthaftes Buch. Das gefällt mir ausgezeichnet. Du hast auch traumschöne Details ausgewählt mit dem 3., 4. und 24. Dezember. Diese Rückseite hatte ich noch nie gesehen, sie ist toll mit dieser halben Baumsilhouette.
    Herzliche Grüße
    Heidi

    AntwortenLöschen
  6. Da hast du dir ja viel Arbeit gemacht mit den Extrastreifen für die Buchschrauben, aber das Ergebnis ist ganz toll geworden!
    Zuerst habe ich mich auch davor gescheut, Löcher in die Karten zu pieksen, aber da die Waisenbindung ja zum Projekt gehörte, hab ich mich dann auch überwunden. Ein paar der Karten habe ich sogar umgedreht, weil ich kein Loch in die manchmal so schöne Briefmarke stechen wollte. Aber diese Bindung musst du unbedingt auch ausprobieren, es macht Spaß und ist gerade für eine Postkartensammlung ideal.
    Lieben Gruß von Ulrike ... und dank dir auch für den Besuch bei mir

    AntwortenLöschen
  7. Tolles Album, und klasse Idee, die Karten einzufassen, damit sie nicht gelöchert werden ;)
    Liebe Grüsse, Bogi

    AntwortenLöschen